Seminare

Gottesdienst am Aschermittwoch

Die Fastenzeit als „Zeit der Gnade" öffnet uns einen inneren Raum voll von Möglichkeiten. Wir erspüren, was es an „Weniger" braucht, wir kosten Freiheiten und wir erfahren uns in unserer Begrenztheit und Endlichkeit als unbedingt von Gott geliebt. Diesen spirituellen Schatz heben wir in der frühmorgendlichen Feier in unserer Kapelle. Und anschließend gehen wir mit einem gemeinsamen, schlichten Frühstück in diesen Tag. Mit Mag. Andreas Krzyzan

ONLINE Tag der Liturgie: Taufe – Taufvorbereitung – Segensfeiern am Beginn des Lebens

+Hinweis: die Veranstaltung findet ONLINE statt, alle Infos hier ++ Was wünschen sich Eltern, wenn sie ihr Kind zur Taufe anmelden? Kirchlich und gesellschaftlich befinden wir uns gegenwärtig in einer Situation, in der die Antwort auf diese Frage kein einheitliches Bild ergibt: Taufe als Sakrament des Glaubens, Segen für das Kind und seine Angehörigen, Zugehörigkeit zur kirchlichen Gemeinschaft, eine Feier im Kreis der Verwandten … Welche dieser vielschichtigen Anliegen soll die Kirche...

Achtsamkeit ist die Antwort

In einem Klima des Wohlwollens und des Nicht-Wertens, also in der Haltung von Achtsamkeit, wollen wir gemeinsam erforschen, was uns in Zeiten der Herausforderung und der Krise trägt und sowohl individuelle Entwicklung als auch gesellschaftliches Wachstum und Kooperation ermöglicht. Es geht um Stabilisierung in Zeiten der Veränderung und des Wandels durch Sinnstiftung, Gemeinschaft und praktische Übungen auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Ablauf 9:30 Uhr Check in,...

Copyright: Viktoria Gstir

Politisches Morgengebet zum Internationalen Frauentag

Durch die Covid19-Pandemie ist die Anzahl von Frauen, die Gewalt in der Partnerschaft erleiden, drastisch gestiegen. Diese Gewalterfahrungen werden meist erst öffentlich, wenn eine Frau ermordet wird. „Ni una menos! – Nicht eine weniger!“ ist der Kampfruf von Feministinnen in aller Welt geworden, die auf strukturelle Gewalt gegenüber Frauen und besonders auf Femizide (Frauenmorde) hinweisen. Wir wollen für und mit den Frauen beten, die Gewalt erfahren, die in toxischen Beziehungen leben...

40 Orte - Osterfestival

In der Fastenzeit – Aschermittwoch bis Karsamstag – wird täglich (außer sonntags) ein anderer Ort zwischen Wattens, Hall und Innsbruck besucht, um gemeinsam 30 Minuten lang jeweils Inseln des Innehaltens zu erleben. Im Zentrum der kurzen Aktionen um 15 Uhr stehen vor allem Musik und Text, die sich dem Thema Mensch.Maschine widmen. Die Kunst soll Utopie und Harmonie in den rauen Räumen unserer Gesellschaft aufleben lassen. Seit zwei Jahren ist langfristiges Planen fast unmöglich geworden,...

AUSGEBUCHT Wie feiert man Ostern in Mexiko?

++diese Veranstaltung ist ausgebucht, nur noch Warteliste++ Feiert man eigentlich Ostern überall auf der Welt gleich, oder zumindest ähnlich? Ist der Osterhase etwas, das alle Kinder von klein auf kennenlernen? Wie bereiten sich Familien und Kinder in anderen kulturellen Kontexten auf dieses christliche Hochfest vor? In der Familienwerkstatt werden einige der traditionellen indigenen Bräuche der Osterzeit aus Mexiko vorgestellt und vermitteln stellvertretend, dass die Freude und Vorfreude...

Gottes Freude an der bunten Vielfalt des Lebens

Wir leben in einer Zeit des radikalen Pluralismus. Das bedeutet nach Karl Rahner: Weltanschauungen und Lebensoptionen sind so radikal bis in ihre Grundvoraussetzungen hinein verschieden, dass sie nicht in eine höhere Synthese integriert werden können. In der Frage nach unserem Handeln am Anfang und Ende des menschlichen Lebens wird diese Verschiedenheit ebenso unübersehbar, wie in der Reaktion auf die Herausforderungen der Pandemie und den Vorstellungen eines gelingenden Lebens. Beim...

AUSGEBUCHT Armut aktuell - SERVICE DESIGN THINKING goes social!

+HINWEIS: keine Anmeldung mehr möglich, die Veranstaltung ist ausgebucht+ Im aktionsorientierten Innovationsansatz des Service Design Thinking stehen die konsequente „user*innen“-Perspektive und die Prozesse der kreativen Zusammenarbeit im Mittelpunkt. Wie kann der Ansatz für Themen der Sozialen Arbeit genutzt werden? Wie kann uns SDT in der Projektentwicklung von und mit Armutsbetroffenen unterstützen? In diesem Workshop erfahren die Teilnehmer*innen, was SDT ist und welche Werkzeuge...

ABGESAGT Mystik & Achtsamkeit

+HINWEIS: die Veranstaltung ist abgesagt+ Viele Menschen finden in der Achtsamkeitspraxis einen Weg, besser mit Stress umzugehen und erfüllter zu leben. Im Gebet haben Menschen in allen Zeiten die Verbindung zum Göttlichen gesucht und sind einer tiefen Sehnsucht nach Verbundenheit und Einssein gefolgt. Achtsamkeit und Mystik gehen dabei durch das gleiche enge Tor des Augenblicks: Gegenwärtigkeit, Bewusstheit, Präsenz. Beide führen zu sich selbst und über sich hinaus. In diesem Kurs folgen...

Video - Lyrik zum Welt-Wassertag mit Siljarosa Schletterer

Der Weltwassertag wird jährlich am 22.März gefeiert. Heuer steht er unter dem Motto “Groundwater: Making the Invisible Visible”. Der Weltwassertag findet seit 1993 jedes Jahr am 22. März statt. Ziel ist es, dem global bedeutsamen Thema Wasser Bedeutung und Aufmerksamkeit zu schenken. Seit jeher sind Wasserläufe in Geschichte und Geschichten eingewoben. Doch Wasser selbst trägt Sprachen in sich. Siljarosa Schletterer hörte in ihrem Lyrikband „azur ton nähe“ der Fluss- und...

Ethisch Geld anlegen – sozial und ökologisch investieren

Immer mehr Menschen wollen bei ihrer Geldanlage etwas Positives für das Klima, die Umwelt tun oder soziale, ethische Projekte fördern. Die ethisch-nachhaltige Geldanlage erfreut sich in den letzten Jahren einer zunehmenden Akzeptanz. Doch die ethische Geldanlage ist auch sehr mannigfaltig – und daraus ergeben sich viele Fragen, die wir sehr gerne an diesem Nachmittag mit Ihnen diskutieren möchten. Der Workshop bietet Ihnen einen aktuellen Überblick zu Theorie und Praxis der...

Ostern feiern – hier und anderswo

Wie feiern ChristInnen auf der ganzen Welt Ostern? Was ist Ihnen wichtig, welche Kindheitserinnerungen haben sie und was möchten sie ihren Kindern und EnkelInnen weitergeben? Wie erleben sie Ostern in Tirol und welche Traditionen wurden selbst oder von Eltern und Großeltern mitgebracht? Gibt es neue oder gemischte Vermittlungsformen? Lauschen Sie einer Vielfalt an Gesprächsfäden, Erinnerungen, Erzählungen, Altbekanntem und Überraschendem – vielleicht wollen ja auch Sie ein paar eigene...