Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Wege in und aus Krisen - persönlich und gesellschaftlich

Mit Ruth C. Cohn als Weggefährtin 

Ruth C. Cohn (1912–2010), die vielfach ausgezeichnete, deutsch-jüdische „Therapeutin gegen totalitäres Denken“ (Scharer 2020), war krisenerprobt. Nach ihrer Emigration in die USA entwickelte sie, in Auseinandersetzung mit Psychoanalyse, Gruppentherapie und
Pädagogik, ein politisches Konzept, „Vielheit couragiert zu leben“ (Scharer, 22019). Der Autor der angeführten Bücher arbeitet – mit der Mitleiterin Annemarie Schweighofer-Brauer – an persönlichen und gesellschaftlichen Krisen in einer interkulturellen und
intergenerativen Gruppe. (Termin 1: 11.-13.02.2022 | Termin 2: 25.-27.03.2022)
Zielgruppen:
• Teilnehmende in TZI-Ausbildung:
Grundausbildung (P-Kurs)
Aufbauausbildung (A3-Kurs)
Anmeldung über https://www.tci-living-learning.org
• Personen in sozialen, pädagogischen, pastoralen, therapeutischen und politischen Berufsfeldern
• Studierende und am Thema Interessierte 

Datum:
Von Freitag, 25. März 2022, 17:00 Uhr
bis Sonntag, 27. März 2022, 13:00 Uhr

Ort:
Pfons

Beitrag:
Euro 420,- für beide Wochenenden - auch einzeln buchbar

Anmeldung bis:
18.03.2022

Referent/in:
em. Univ.-Prof. Dr. Matthias Scharer | Mag.a Dr.in Annemarie Schweighofer-Brauer

Anmelde-E-Mail:
st.michael@dibk.at

Dokument:
Wege in und aus Krisen-web.pdf (177,7 kB)

Foto: Pixabay


Anmeldung

Füllen Sie das folgende Formular aus, um sich für diese Veranstaltung anzumelden

Beitrag:
Euro 420,- für beide Wochenenden - auch einzeln buchbar