Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

ABGESAGT - "Brannte nicht unser Herz ..." Lehrgang für biblische Kompetenz in Pastoral und Bildungsarbeit

Wie kann ich in meiner täglichen Arbeit in Seelsorge oder Bildungsarbeit die Bibel stärker einbinden? Welchen Stellenwert hat die Bibel für mich selbst und was meine ich, wenn ich „Bibel“ sage? Bedeutet Bibel immer gleich Bibelarbeit oder gibt es auch andere Zugänge? Wie kann mir die Bibelwissenschaft im täglichen Umgang mit der Bibel helfen?
Der Lehrgang bildet eine Brücke zwischen eigenem existenziellen Zugang zur Bibel, universitärem Wissen, didaktischer Ausbildung und praktischem Handeln: Das bibelwissenschaftliche Fundament hilft Vielstimmigkeit zuzulassen und kritischen Anfragen fundiert zu begegnen. Die didaktische Ausbildung schafft die Basis, das Wissen auch adäquat zu vermitteln. Künstlerische und spirituelle Zugänge ergänzen das eigene Repertoire. Die Selbstreflexion führt zum eigentlichen Geheimnis jeder erfolgreichen Arbeit: zur Quelle der Begeisterungsfähigkeit.
Der Lehrgang richtet sich als berufsbegleitende Weiterbildung an Mitarbeiter*innen in pastoralen Berufsgruppen, Ordensfrauen und -männer sowie Referent*innen in der Erwachsenenbildung. Am Ende des Lehrgangs wird ein Teilnahmezertifikat überreicht. 

Konzept: Dr. Elisabeth Birnbaum, Mag. Karin Hintersteiner, Dr. Sabine Petritsch MA

Veranstalter und Gesamtleitung: Österreichisches Katholisches Bibelwerk/Bildungshaus St. Michael/Fachstelle Bibelpastoral der Diözese Innsbruck

Lehrgangsbegleitung: Mag. Gudrun Guerrini, Dr. Elisabeth Birnbaum

Zeitlicher Umfang: fünf aufeinander aufbauende Module (jeweils Sonntag, 17.00 Uhr bis Dienstag, 16.00 Uhr)

Termine, Themen und Referierende: siehe unten (folder)

Erster Termin: 

Datum:
Von Sonntag, 21. November 2021, 17:00 Uhr
bis Dienstag, 23. November 2021, 16:00 Uhr

Beitrag:
Euro 1.100,00 (zahlbar in zwei Raten)

Anmeldung bis:
22.09.2021

Anmelde-E-Mail:
st.michael@dibk.at

Dokument:
Biblische Kompetenz in Pastoral und Bildungsarbeit 2021-22.pdf (238,9 kB)