Seminare

Trauma, Tod und Trauer im Betrieb

Ereignisse mit belastenden oder traumatisierenden Folgen, die unheilbare Erkrankung eines Mitarbeiters, der tödliche Unfall einer Kollegin, der (überraschende) Tod von Angehörigen. Das Unfassbare geschieht und die Arbeit muss trotzdem weitergehen. Für Trauer oder die Aufarbeitung der Geschehnisse ist nur selten wirklich Platz. MitarbeiterInnen, die auch am Arbeitsplatz ihre Trauer leben dürfen, sind langfristig nicht nur zufriedener sondern auch produktiver. Führungskräfte,...

Darf die Medizin alles, was sie kann?

Darf die Medizin alles, was sie kann? Ja? Nein? Vielleicht? Soll es nicht einfach bei einer impulsiven Antwort bleiben, ist es gut, sich gemeinsam auf eine Metaebene zu begeben. Um über Ja-Nein-Vielleicht nachdenken zu können, bedarf es der Kompetenz des ethischen Reflektierens, des ethischen Nachdenkens. Dort gilt es sich ein Stück weit vom eigenen Alltagswissen zu distanzieren und Antwortmöglichkeiten in Ruhe durchzudenken. Zu diesem gemeinsamen Nachdenken will der Sozialstammtisch am 5....

Wem gehören die Sonn- und Feiertage?

Der 8. Dezember ist schon lange zum Einkaufstag geworden, für evangelische und altkatholische Christen und Christinnen gibt es den Karfreitag als Feiertag nicht mehr. Nach den Lockdowns durch das Coronavirus soll die Wirtschaft wieder Aufschwung erhalten – durch einige Sonntagsöffnungen, wie im Jahr 2021? Haben Kirchen einen fixen Anspruch auf Sonn- und Feiertage? Brauchen die Menschen diese Tage für Kirchenbesuch oder Freizeitgestaltung? Referenten: Prof. Dr. W. Karl Schwarz, Wien Ing....

ONLINE Nachhaltig mobil in der Klimakrise

Dass der Verkehr die Klimakrise anheizt, ist hinlänglich bekannt. Die CO2-Emissionen, die Folgen des Flächenverbrauchs sowie auf Verkehr basierende Strukturen befeuern den Treibhausgaseffekt. Dass uneingeschränkte Mobilität aber ein hohes Gut ist, zeigte spätestens die Coronakrise, wobei gerade auch die aktive Mobilität von vielen Menschen neu Wert geschätzt wurde. Über Jahrzehnte galt das Dogma, dem Autoverkehr seien alle Widerstände aus dem Weg zu räumen und entsprechend entwickelte...

VERSCHOBEN Mit Löwenmut zum Glück

+HINWEIS: die Veranstaltung wurde auf den 2. Juni 2022 Verschoben+ Benefizlesung Mut findet man oft dort, wo man ihn am wenigsten erwartet. Mustafa Akmaz arbeitet in einer Einrichtung der Lebenshilfe Tirol. Mit seinem Text „Mut“ gewann er 2018 einen der drei Hauptpreise beim Literaturpreis Ohrenschmaus. Dieser prämiert und veröffentlicht Literatur von Menschen mit Lernbehinderung und Schreibtalent. Franz-Joseph Huainigg lebt mit einem Beatmungsgerät und kann weder Arme noch Beine...

Seifen selbst sieden – ein altes Handwerk

Dieser Workshop richtet sich an all jene, die sich mit der Natur auseinandersetzen, sich kreativ mit diesem wunderschönen Handwerk des Seifensiedens beschäftigen und sicherstellen wollen, welche Inhaltsstoffe an ihre Haut gelangen. Ein Großteil der handelsüblichen Seifen wird aus tierischen oder pflanzlichen Fetten (z.B. Palmöl) hergestellt. Dazu kommen noch künstliche Farbstoffe, Parfüm und rückfettende Substanzen. Oft wird auch noch Mikroplastik oder ein Erdölprodukt hinzugefügt. Wir...

Trauerspaziergang

Wenn nichts mehr geht, dann geh … ! Gehen ist eine wunderbare Möglichkeit, mit sich selbst, der Natur und mit anderen Menschen in Verbindung und in Bewegung zu kommen. Ein Spaziergang in oder in der nahen Umgebung von Innsbruck: Bewegung, Luft, Licht, Impulse, Gespräche und kleine Rituale für Menschen, die trauern.Begleitung: haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft und der Klinikseelsorge Kosten: keine Anmeldung: nicht erforderlich Bei jeder Witterung ....

ABGESAGT Waldbaden

++HINWEIS die nächste Möglichkeit zum Eintauchen gibt es im Sommer wieder, Termine für Juni, Juli und August hier ++ Ein Waldbad ist in allen Jahreszeiten zu empfehlen, d.h. Eintauchen mit einer der Temperatur angepassten Kleidung in die Atmosphäre dieses hochkomplexen Lebensraumes mit seinen Tier- und Pflanzenarten. Der österreichische Biologe und Bestsellerautor Clemens G. Arvay befasste sich mit dem sogenannten Biophilia Effekt des Waldes: Unser Körper entschlüsselt die Botenstoffe...

Geschwisterlichkeit lernen!

1994 verlor Antoine Kambanda beim Völkermord in Ruanda bis auf einen Bruder alle seine Familienangehörigen. Eine beeindruckende Persönlichkeit, die in der eigenen Familie Leid und Tod erfahren musste, lebt Versöhnung und Glaube. Als Mitglied der Bildungskongregation des Vatikans steht er für große weltkirchliche Erfahrungen. Referent: Kardinal Antoine Kambanda Gesprächspartner: Prof. Dr. Roman Siebenrock

Wie geht’s jetzt weiter?

Mit (Sozial-)Staat, Arbeit, Wirtschaft und Seele Samstag, 30. April 2022, 14.00–21.30 Uhr Theologische Fakultät Innsbruck  Kaiser-Leopold-Saal, Karl-Rahner-Platz 3 Begrüßung Bischof Hermann Glettler Vizerektorin Ulrike Tanzer, Universität Innsbruck • Was jetzt, was tun? Egon Christian Leitner, Literat und Sozialphilosoph • Die Zerstörung der Demokratie und die Medien Armin Thurnher, Mitbegründer, Herausgeber und Chefredakteur der Wochenzeitung Falter • Armutsbetroffenheit in der...